Gemeinde Wachtberg

Aktuell geförderte Projekte in der Gemeinde Wachtberg

Hier finden Sie zuerst eine Übersicht der aktuell geförderten Projekte in der Gemeinde Wachtberg und weiter unten nähere Informationen zu den einzelnen Maßnahmen:

  • Integriertes Handlungskonzept Niederbachem (IHK Nb.)
  • e-Bike-Förderprojekt der linksrheinischen RSK-Kommunen und der RVK

Intergriertes Handlungskonzept Niederbachem (IHK Nb.)

Begrenzter freiraumplanerischer Wettbewerb nach RPW 2013 zur „Umgestaltung von Plätzen und Wegen in Wachtberg-Niederbachem“

Weitere Infos:

e-Bike-Förderprojekt der linksrheinischen RSK-Kommunen und der RVK

Gemeinsame Pressemitteilung der Städte Bornheim, Meckenheim und Rheinbach, der Gemeinden Alfter, Swisttal, Weilerswist und Wachtberg sowie der RVK vom 19.12.2017:

Kommunen und RVK erhalten Fördermittel für Aufbau eines E-Bike-Verleihsystems
Die sechs Städte und Gemeinden des linksrheinischen Rhein-Sieg-Kreises, die Gemeinde Weilerswist im Kreis Euskirchen und die Regionalverkehr Köln GmbH (RVK) haben eine Förderzusage des Bundesumweltministeriums für die Einrichtung eines regionalen E-Bike-Verleihsystems erhalten.
Die RVK plant im Verbund mit den sieben Kommunen Alfter, Bornheim, Meckenheim, Rheinbach, Swisttal, Wachtberg und Weilerswist die Einrichtung eines stationsgebundenen E-Bike-Verleihsystems an ÖPNV-Knotenpunkten in der linksrheinischen Region des Groß-raums Köln/Bonn. Ziel des Vorhabens unter dem Titel „RVK e-Bike" ist es, den Menschen eine weitere umwelt- und klimafreundliche Mobilitätsalternative zu bieten. Die E-Bike-Stati-onen sollen an den meist-frequentierten Haltestellen der beteiligten Kommunen entstehen, welche in der Regel die Bahnhöfe sind. Das neue Angebot soll sich gleichermaßen an täg-liche Pendler und Naherholungssuchende bzw. Touristen richten und einen Umstieg vom Pkw auf umweltfreundliche Verkehrsmittel fördern. Somit soll ein wichtiger Beitrag zur Ver-ringerung der durch den Verkehrssektor verursachten Schadstoffemissionen in der betroffe-nen Region geleistet werden. Zudem wird der seit Jahren wieder steigenden Bedeutung des Radverkehrs Rechnung getragen.Im ersten Schritt sollen pro Standort zehn E-Bikes bereitgestellt werden, deren Versorgung mit Ökostrom erfolgt. Die Räder bieten eine elektrische Tretunterstützung bis zu einer Ge-schwindigkeit von 25 km/h. Sie sind somit gerade für ländlichere Regionen mit größeren Distanzen und anspruchsvoller Topographie die wesentlich bessere Alternative im Vergleich zum herkömmlichen Leih-Rad. „Schlüssel" zum Angebot wird die Abo-Chipkarte (eTicket) des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg (VRS). Daneben wird der Entleihvorgang auch per Smartphone möglich sein.Das Projekt wird mit Fördermitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) er-möglicht und soll im Frühjahr 2019, pünktlich zur Fahrrad-Hochsaison und möglichst ge-meinsam mit dem neuen touristischen Rad-Angebot „Apfelroute", an den Start gehen. 2RVK-Geschäftsführer Eugen Puderbach erklärt zu diesem Projekt: „Öffentlicher Nahverkehr und Radverkehr ergänzen sich, wenn sie logisch und kundenfreundlich vernetzt sind, her-vorragend. Dies wollen wir mit diesem Vorhaben weiter vorantreiben. Wir danken dem Bun-desumweltministerium daher für die Unterstützung."Stefan Raetz, Bürgermeister der Stadt Rheinbach, ergänzt: „Stellvertretend für meine Amts-kolleginnen und -kollegen danke auch ich dem Fördergeber für die Zuwendung. Wir wollen mit diesem Projekt den Radverkehr in unseren Kommunen signifikant weiter fördern und sehen daher der Umsetzung unseres gemeinsamen Projektes mit der RVK gespannt ent-gegen."Bürgermeister Dr. Rolf Schumacher (Gemeinde Alfter), gleichzeitig Vorsitzender der Rhein-Voreifel-Touristik (RVT): „Ich bin mir sicher, dass - wie von allen kommunalen Partnern be-absichtigt - der koordinierte Aufbau des E-Bike-Verleihsystems der RVK und die gleichzei-tige Installierung der neuen „Apfelroute" durch die RVT für die beteiligten Kommunen eine wesentliche Bereicherung des Mobilitätsangebotes und ein weiterer Beitrag zur Luftreinhal-tung sein wird."Die Nationale Klimaschutzinitiative des BMUB wurde 2008 ins Leben gerufen und fördert vor allem Projekte, die zu einer klimafreundlichen Mobilität beitragen.

Ansprechpartner: Christian Seul, Regionalverkehr Köln GmbH (RVK), Tel.: 0221 1637 -885, E-Mail: christian.seul@rvk.de

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit / Nationale Klimaschutz Initiative (Logos)

Angaben und Details zum Förderprojekt

Titel des Vorhabens: RVK e-Bike - Einrichtung eines regionalen E-Bike-Verleihsystems an ÖPNV-Knotenpunkten in der Rhein-Voreifel-Region im Großraum Köln / Bonn

Bewilligungszeitraum: 01.04.2018 bis 31.03.2019

Förderkennzeichen: 03KBR0052C

 

 

(Wachtberg, 19.12.2017)