Gemeinde Wachtberg

Französische Grundschüler zu Besuch in Wachtberg

Französische Grundschüler zu Besuch in Wachtberg Fröhlich ging es zu am letzten Augustwochenende in vielen jungen Familien in Wachtberg, denn 29 Kinder aus der französischen Partnergemeinde, die von Eltern und Lehrern begleitet wurden, waren zu Besuch.

Einige von ihnen hatten sich im letzten Jahr bei dem Besuch der Wachtberger in La Villedieu schon kennen gelernt und freuten sich auf ein Wiedersehen. Die Grundschulen aus Adendorf, Berkum und Niederbachem sind an dem Austauschprogramm beteiligt, das von Rektorin Hedwig Tesch in Zusammenarbeit mit ihren Kolleginnen von der Schule am Wald ,Martina Linten und Kerstin Schmude, sowie Lehrerin Kathrin Lingnau aus Berkum und Rektor Norbert Schulten aus Niederbachem schulübergreifend organisiert wird. Der Förderkreis Partnerschaft Wachtberg – La Villedieu finanziert das nunmehr seit fast 20 Jahren so beliebte Austauschprogramm, das schon viele bleibende Kontakte zwischen jungen Familien erbracht hat. Für viele Besucher war es der erste Besuch in unserem Land, der bei allen „Lust auf mehr Deutschland“ bewirkt hat. Zum Programm gehörte natürlich der Besuch in den Schulen und - unter anderem - eine Wanderung zum Drachenfels, ein Besuch in der Töpferei Corzelius, bei dem die Schüler ihren eigenen Becher gestalten konnten, die Besichtigung Bonns und des Ahrtals, eine Schifffahrt auf dem Rhein und ein vergnüglicher Abschiedsabend im Limbachsaal. Die französischen Eltern und Kinder überraschten mit Tänzen und deutschen Liedern und verabschiedeten ihren Lehrer Jacques Beaulieu in den Ruhestand. Er hat seit 9 Jahren mit seiner Frau Isabelle diese Austausche in Frankreich organisiert und die Schüler nach Deutschland begleitet. So klang aus deutschen und französischen Kehlen „Adieu, Monsieur le professeur, on ne vous oubliera jamais!“ Der Vorsitzende des Förderkreises Partnerschaft, Stefan Hahn, bedankte sich ganz herzlich bei Jacques und Isabelle für die geleistete Arbeit. Ein großer Dank ging auch an die Raiffeisenbank Grafschaft-Wachtberg, die durch Herrn Hüllen einen Scheck über 1000 Euro für die Begegnung der jungen Familien überreichen ließ.

H. Tesch