Gemeinde Wachtberg

Partnerschaft: Abflug zur ersten tri-nationalen Schüler-Eltern-Lehrer-Begegnung

Partnerschaft: Die Wachtberger feierten ihr erstes tri-nationales Treffen nach der Besiegelung der Drei-Städte-Partnerschaft mit einem deutsch-französich-italienischen „Jungfernflug“. (Foto: Privat) Wachtberg/ La Villedieu - Wachtberger Grundschüler trafen französische und italienische Schüler in La Villedieu.

Gemeinsam mit ihren Eltern fuhren 25 Schüler und Schülerinnen der Grundschulen Adendorf, Berkum und Niederbachem in die Wachtberger Partnergemeinde La Villedieu du Clain in Frankreich. Begleitet wurden sie von Schulleiterin Hedwig Tesch und der Lehrerin Martina Linten von der Schule am Wald in Adendorf, sowie von Kathrin Lingnau und Ute Luhmer von der Grundschule Berkum.


Vor 20 Jahren fand der erste Austausch nach dem Eltern-Kind-Modell statt, ein Pilotprojekt, das von der Schule am Wald initiiert und zum Erfolgsmodell wurde. Viele junge Familien haben sich in diesen 20 Jahren kennen gelernt und aus so manchen Begegnungen entwickelten sich lang andauernde Freundschaften.

Nun trafen die deutschen Besucher in La Villedieu auch auf italienische Schüler, Lehrerinnen und Eltern, kurz nach der Besiegelung der Partnerschaft mit Bernareggio Anfang Mai in Wachtberg. So gab es für manche ein schnelles Wiedersehen. Gemeinsam erlebten die Kinder mit ihren Lehrerinnen einen Tag auf einer Farm, konnten an verschiedenen Projekten teilnehmen, während die Eltern sich Poitiers anschauten und im Rathaus vom Bürgermeister begrüßt wurden. Ein Ausflug nach Angles sur l’Anglin führte in eines der schönsten Dörfer Frankreichs und zu einer Höhle, in der frühzeitliche Reliefdarstellungen entdeckt worden waren. Leider konnte das Picknick mit den Gastfamilien wegen strömenden Regens nicht wie geplant auf der grünen Wiese stattfinden, aber die französischen Leckereien wurden auch unter diesen widrigen Umständen von allen sehr geschätzt. Für den Bunten Abend hatten sich die deutschen Gäste eine kleine „Flugschau“ ausgedacht, sie eröffneten die erste italienisch- französisch- deutsche Fluglinie von Wachtberg nach La Villedieu und Bernareggio und simulierten in witziger Weise den Jungfernflug. Stefan Hahn führte als Pilot mit seiner Crew einen Tanz vor, der das französische und italienische Publikum begeisterte und viele zum Mitmachen anregte.

So klang die 4-tägige Begegnung fröhlich aus und der Besuch von Paris und das Mittagspicknick auf der Rückfahrt unter dem Eiffelturm war für alle Mitfahrer noch mal ein besonderer Höhepunkt. (Tesch)