Gemeinde Wachtberg

Fritzdorfer Bücherei lässt die Sau raus

Bilderbuchkino: Das Bilderbuchkino animierte die Kinder, anschließend gemeinsam ein großes „Schweine-Bild“ zu malen. (Foto: Privat) Wachtberg-Fritzdorf – Die Katholische Öffentliche Bücherei (KÖB) Fritzdorf engagierte sich zur 2. Wachtberger Kulturwoche. Nachmittags, bei strahlendem Sonnenschein, gingen in der Bücherei die Lichter aus! Allerdings für ein besonderes Event, nämlich ein Bilderbuchkino.

Werbe-Banner - 2. Wachtberger Kulturwoche 2008
 

 

 

Spannungsgeladen folgten überraschend viele Kinder der Einladung, so dass es in der St. Georg-Stube trotz beiseite geschobener Regale ein wenig eng wurde. Keiner wusste, was für eine Geschichte auf dem Programm stand, eines war aber bereits beim Eintreten klar: es ging um einen temperamentvollen Vierbeiner, es ging, um es klar zu sagen, um die Sau!
Als Start kam Frederik Vahles Gassenhauer „Da war eine Sau, eine ganz liebe Sau...“ zum Zuge und stimmte die Anwesenden gleich richtig ein. Das anschließende Bilderbuchkino zum allseits bekannten Klassiker „Na warte, sagte Schwarte“ von Helme Heine war einfach bezaubernd und lockte selbst schüchterne Besucher aus der Reserve. So erfanden die Kinder zu den einzelnen Dias ihre ganz eigene und überaus fröhliche Geschichte. Die vielfältigen Interpretationen zeigten, wie inspirierend Bilder auf Kinder wirken.

Nach so viel intensiver Kopfarbeit wurden die Kinder mit ein paar Süßigkeiten wieder auf Vordermann gebracht, damit für die anstehende kreative Malaktion genug Kraft vorhanden war. Die Großen gestalteten auf einer langen Rolle eine tolle Landschaft mit allerlei Details aus der gemeinsam erarbeiteten Geschichte, die Kleineren hatten ihren Spaß beim Ausmalen selbst gebastelter Vorlagen. Diese wurden dann gemeinsam in eine vorbereitete Landschaft eingeklebt und in der Bücherei verewigt. Zwischendurch wurde immer mal wieder das „Schweinelied“ gespielt, was zur Folge hatte, das zuletzt fast alle Kinder den flotten Song mitsingen konnten. Nach gut zweieinhalb Stunden mussten die letzten Besucher fast aus der Bücherei geschoben werden, was das Team als großes Kompliment verstand. Es war ein toller Nachmittag mit allen Kindern, weitere werden sicher folgen! (KÖB Fritzdorf, E. Granow)