Gemeinde Wachtberg

Offene Probe im Kellertheater Chateau Pech

Kulturwoche 2008: Das Kellertheater Chateau Pech gewährte Einblick in die Probenarbeit zu Ibsens „Die Stützen der Gesellschaft“. (Foto: GW) Wachtberg-Pech – Wer möchte nicht gerne einmal „Mäuschen“ spielen und dabei sein, wenn ein Theaterstück einstudiert wird? Miterleben, was alles bei einer Inszenierung zu beachten ist. Die Schauspielgruppe der Theaterbühne Chateau-Pech machte dies möglich und ließ sich während der 2. Wachtberger Kulturwoche beim Proben über die Schulter schauen.

Kulturwoche 2008: Logo/ Banner

 

 


Gundula Schroeder wies die interessierten Besucher kurz in das zur Probe anstehende Theaterstück ein. Henrik Ibsens „Die Stützen der Gesellschaft“ behandelt die Themen Moral, Anstand, Ehrlichkeit. Alle Einzelheiten zum Inhalt wurden natürlich nicht verraten.
Auf dem Probenplan stand die erste Szene des ersten von insgesamt vier Akten.
Man merkte den Akteuren den Spaß am Spielen an. Leicht ist es aber nicht, bis eine Szene „sitzt“, das wurde schnell deutlich. Angefangen vom gelernten Text über die akzentuierte und laute, d.h. bis in die letzte Zuschauerreihe hörbare Betonung, bis hin zur passenden Mimik und zur richtigen Platzierung auf der Bühne reichten die Dinge, die zu beachten und zu koordinieren sind. Jede Requisite muss genau bedacht werden. Immer wieder gab Gundula Schroeder Regieanweisungen; Betonungen und Ausdrucksformen mussten wiederholt werden. Positionen der Handelnden auf der Bühne wurden unter dem Gesichtspunkt der besseren Blicknähe zum Publikum variiert. Viel Arbeit ist nötig, bis alles perfekt ist. Bei allem Ernst, Spaß gab’s auch – für Spieler und Zuschauer gleichermaßen. So manchen Lacher konnten selbst die Akteure nicht unterdrücken, waren doch ihre Versprecher zuweilen äußerst amüsant.

Kulturwoche 2008: Das Kellertheater Chateau Pech machte die Gäste mit der Offenen Probe neugierig auf das ganze Stück. (Foto: GW)

Neugierig gemacht hat dieser Einblick in die Probenarbeit auf das fertige Resultat. Wie wird das ganze Stück wohl am Ende auf der Bühne anzusehen sein?
Die Proben sind inzwischen abgeschlossen. Das Stück feiert am Donnerstag, 23. Oktober 2008, Premiere. Schauen Sie es sich an! Diejenigen, die bei der Offenen Probe dabei waren, werden sicherlich bei der ersten Szene ein wenig schmunzelnd an die harte aber auch amüsante Arbeit, die hinter so einer Aufführung steckt, zurückdenken. (GW)