Gemeinde Wachtberg

Nur der Schein trügt nicht – Zaubern mit Jürgen Alt

Kulturwoche 2008: Zaubern mit Jürgen Alt (Foto: GW) Wachtberg-Adendorf – Im Drehwerk 17/19 in Adendorf hielt in der 2. Wachtberger Kulturwoche auch die Magie Einzug. Auf Einladung des Büchereiverbundes Wachtberg entführte der in Villiprott lebende Jürgen Alt, seines Zeichens Zauberer, die Zuschauer in die Welt der Illusionen.

Kulturwoche 2008: Logo/ Banner

 

 


Mit einfachsten Mitteln verzauberte Jürgen Alt im wahrsten Sinne des Wortes das Publikum. Ein Stück Kordel genügte, er vollführte einige einfache Handbewegungen und schon war der Strick geknotet, in Einzelstücke zerteilt und wieder aneinander „gezaubert“ - zumindest sah es so einfach aus!
Verblüffend waren auch Alts Variationen mit zwei Reißverschlüssen.
Hellseherische Fähigkeiten bewies er beim Streichholz-Trick. War es nur reine Mathematik oder doch etwas anderes, womit er das richtige Zündholz „blind“ erkannt hat? Verraten hat er es nicht.
Ebenso wenig wie das Geheimnis der Münze eines Pärchens aus dem Publikum, die sich auf unglaubliche Weise in einem verschnürten Geschenkpäckchen wieder fand. Ob das wirklich etwas damit zu tun hatte, dass ein Zuschauer vorher gebeten worden war sich auf die Münze zu setzen? Auch dieses Geheimnis hat Jürgen Alt nicht preisgegeben.
Mit mehreren Ringen bewies Alt schließlich noch seine magischen Jonglierkünste. Erst einzeln, schaffte er es in kürzester Zeit alle miteinander zu „verketten“, um sie dann ruckzuck wieder solo in Händen zu halten. Gab es da vielleicht irgendwo eine offene Stelle im Ring? Gesehen hat man jedenfalls keine und Jürgen Alt …hüllte sich natürlich in Schweigen.
Einen Trick erklärt hat er dann aber doch noch zu guter Letzt - mit einem Seil und einem Knoten darin. Sah leicht aus, wenigstens nach Alts Anweisung. Ob es zuhause dann auch wirklich allen frischgebackenen „Zauberlehrlingen“ geglückt ist, wird wohl, wie so Vieles an diesem Abend, ein Geheimnis bleiben. (GW)