zur Twitterseite der Gemeinde Wachtberg

Der Wolf ist zurück

VHS Voreifel (Logo) Wachtberg-Berkum - Überspitzt gesagt, hat sich der Wolf selbst auf die Themenliste der Vorträge bei der VHS-Voreifel gesetzt. Wenn Hans Troullier am Donnerstag, den 16. November 2017 von 19.00 bis 20.00 Uhr im Filmraum des Schulzentrums Wachtberg-Berkum, Stumpebergweg 5 zum Thema „Der Wolf ist zurück!" spricht, geht es ...

... um Fragen, die man sich als Waldspaziergänger vielleicht schon beantworten lassen sollte, bevor man den scheuen grauen Gesellen einmal begegnet. Seit 2009 wurden in NRW 18 durchziehende Einzelgänger nachgewiesen, deutschlandweit im April diesen Jahres gab es an die 70 Rudel und Einzeltiere. 

Der Dozent ist aktiv in der NABU Ortsgruppe Bonn und beschäftigt sich seit Jahren mit dem Thema, zu dem es eine landesweite Sonderausstellung "Die Rückkehr des Wolfes nach NRW" gibt. Nach Stationen in den Zoos von Köln, Wuppertal und Duisburg wird sie ab Januar 2018 im Nationalpark-Zentrum Eifel, Vogelsang 70 in Schleiden und ab April im Aachener Tierpark Euregiozoo zu sehen sein.

Im Kottenforst wurde der letzte Wolf 1836 erlegt – 24 Jahre, nachdem die Gebrüder Grimm den schlechten Ruf des letzten großen Beutegreifers in Deutschland mit ihren Märchen vom „Wolf und die sieben Geißlein" und „Rotkäppchen" verfestigt hatten. Umso wichtiger ist es heute, über Fragen wie die, welche Probleme ihn und uns erwarten, oder wie der Wolf von wem und was lebt, sich schon vor den ersten Begegnungen zu sprechen.

Anmeldungen und weitere Details zu diesem illustrierten Vortrag in Kooperation mit dem Wachtberger Wanderverein unter www.vhs-voreifel.de (Kurs-Nr. 1019) oder per Tel. 02226-921920. Der Teilnehmerbeitrag in Höhe von 3 Euro wird an der Abendkasse entrichtet.