zur Twitterseite der Gemeinde Wachtberg

Kommunales Integrationszentrum: Ehrenamtliche Dolmetscherinnen und Dolmetscher gesucht

Rhein-Sieg-Kreis Rhein-Sieg-Kreis (hei) – Das Kommunale Integrationszentrum (KI) ist fest in die Arbeit mit Menschen, die sich für Flüchtlinge, Migrantinnen und Migranten einsetzen sowie fest in die Arbeit mit den Städten und Gemeinden im Rhein-Sieg-Kreis verankert.

"In 2017 konnten wir über 3.000 Multiplikatorinnen und Multiplikatoren erreichen! Das Netz der Menschen, Institutionen und Vereine, die in der Flüchtlingshilfe beziehungsweise der Arbeit mit Migrantinnen und Migranten tätig sind, wird stetig fester geknüpft. So kann die Unterstützung und Begleitung noch zielgerichteter und qualifizierter ankommen", zieht Kreisdirektorin Annerose Heinze ein Resümee der vergangenen Monate. Insgesamt konnten sich die Multiplikatorinnen und Multiplikatoren bei 211 Projekten, Veranstaltungen, Workshops, interkulturellen Trainings, Arbeitskreisen und Beratungsgesprächen fortbilden, kennenlernen und damit Unterstützung für ihre wichtige Arbeit erfahren.

In 2018 möchte das KI das Projekt "ehrenamtlicher Sprachmittlerpool" stärken. Schließlich werden Dolmetscherinnen und Dolmetscher unterschiedlicher Sprachen und Kulturkreise gebraucht, um beispielsweise Behördengänge effektiv zu gestalten. Die Helferinnen und Helfer werden von Einzelpersonen, Vereinen oder Institutionen hinzugezogen, um sprachlichen Defiziten in der Kommunikation entgegen zu wirken und bei kulturellen Unterschieden zu vermitteln.

In dem "Sprachmittlerpool" helfen seit 2015 ehrenamtlich Engagierte – meist mit eigenem Migrationshintergrund – geflüchteten und zugewanderten Menschen mit geringen Deutschkenntnissen, sich in ihrem Alltag zurechtzufinden. Elterngespräche, Termine bei Beratungsstellen und Behörden, Anmeldungen im Kindergarten, niederschwellige Arzttermine und Infoveranstaltungen können begleitet werden. "Das ist ein erster Schritt und ein wichtiger Beitrag für eine gelingende Integration", unterstreicht Antje Dinstühler die Wichtigkeit der Übersetzungstätigkeit.

Wer sich ehrenamtlich als Sprachmittlerin oder Sprachmittler engagieren möchte oder jemanden für diese Aufgabe kennt, kann sich gerne an das KI, Kaiser-Wilhelm-Platz 1, 53721 Siegburg, Maria Zacharioudaki, Telefon 02241/13-3180, E-Mail: maria.zachariodaki@rhein-sieg-kreis.de , wenden.

Pro Einsatz, der über das KI beauftragt wurde, erhalten die Sprachmittlerinnen und Sprachmittler 25 Euro. Darüber hinaus sind sie während des Einsatzes haftpflicht- und unfallversichert. Das KI kann auf Nachfrage gerne – zum Dank und zur beruflichen Unterstützung der Sprachmittlerinnen und Sprachmittler – eine Urkunde über diese Tätigkeit ausstellen. Weitere Informationen zum ehrenamtlichen Sprachmittlerpool gibt es im Internet unter www.integrationsportal-rhein-sieg-kreis.de oder im Flyer "Informationsblatt für ehrenamtliche Helferinnen und Helfer aus dem Sprachmittlerpool des Kommunalen Integrationszentrums des Rhein-Sieg-Kreises", der ebenfalls über das Integrationsportal herunterzuladen ist.

 

Das Kommunale Integrationszentrum des Rhein-Sieg-Kreises
Der Rhein-Sieg-Kreis hat mit Beschluss des Kreistages und durch Förderung des Landes NRW ein Kommunales Integrationszentrum (KI) eingerichtet. Am 06.11.2014 hat das KI seine Arbeit aufgenommen. Organisatorisch ist das multiprofessionelle Team aus Sozialpädagoginnen, Verwaltungsfachkräften, Lehrerinnen und Lehrern unter Leitung von Antje Dinstühler als Stabsstelle unmittelbar an Kreisdirektorin und Sozialdezernentin Annerose Heinze angebunden. Als inzwischen etablierte Schnittstelle zwischen allen Akteuren der Integrationsarbeit im Rhein-Sieg-Kreis umfasst das Netzwerk des KI mittlerweile weit mehr als 300 Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartner.

Zu den Kernaufgaben des KI gehört die Verbesserung der Bildungssituation von Kindern und Jugendlichen mit Zuwanderungsgeschichte. Darüber hinaus richtet sich der Fokus darauf, Integration als Querschnittsaufgabe auszugestalten. Der Schwerpunkt liegt in diesem Handlungsfeld bei der Interkulturellen Öffnung von Verwaltungen und Institutionen sowie der Verbesserung der gesundheitlichen Versorgung.

Das KI ist telefonisch unter der Rufnummer 02241/13-3066 oder per E-Mail an integration@rhein-sieg-kreis.de zu erreichen. Weitere Informationen sind über das Integrationsportal (www.integrationsportal-rhein-sieg-kreis.de) abrufbar.