zur Twitterseite der Gemeinde Wachtberg

Spendenübergabe im Siegburger Kreishaus

Landrat Sebastian Schuster (3.v.l.) mit Heinz-Peter Schumacher (7.v.r.) und die Vertreterinnen und Vertreter der gemeinnützigen Organisationen. (Foto: RSK) Rhein-Sieg-Kreis (rl) – "Ohne das Ehrenamt sähe es im Rhein-Sieg-Kreis um einiges ärmer aus; Sie alle sind eine Stütze unserer Gesellschaft", so Landrat Sebastian Schuster anlässlich der Spendenübergabe der Nachbarschaftshilfe im Siegburger Kreishaus.

Schecks in Höhe von insgesamt 17.500,- Euro aus dem erwirtschafteten Überschuss verteilte der Geschäftsführer der Nachbarschaftshilfe e.V., Heinz-Peter Schumacher, an insgesamt fünf gemeinnützige Einrichtungen aus dem Rhein-Sieg-Kreis.

Landrat Sebastian Schuster ließ es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen und begrüßte den Geschäftsführer der Nachbarschaftshilfe sowie die Vertreterinnen und Vertreter der Vereine und Organisationen anlässlich der Spendenübergabe im Siegburger Kreishaus persönlich. 

Über die großzügige Spende von jeweils 3.500,- Euro freuten sich in diesem Jahr:

  • die "Behindertenschifffahrt des Deutschen Roten Kreuz", die seit 1984 jährlich eine fünftägige Schifffahrt für 50 Menschen mit Behinderung und deren Angehörige anbietet. Ebenso viele Rotkreuz-Helferinnen und –Helfer setzen ihren Urlaub ein und sorgen für die Betreuung.
  • der Verein "Hope’s Angel", Sankt Augustin, der Eltern von Sternenkindern mit Beratung und Hilfestellung im Umgang mit diesem noch häufig tabuisierten Thema unterstützt.
  • der "Hospizverein Niederkassel", dessen Ziel es ist, unheilbar erkrankten und sterbenden Menschen – ungeachtet ihrer Sprache, Herkunft und Religion – ein würdevolles und selbstbestimmtes Leben und Sterben in ihrer gewohnten Umgebung zu ermöglichen.
  • der Verein "Leben mit Krebs", Sankt Augustin, der sich seit über 15 Jahren für eine Verbesserung der psychosozialen Versorgung von Patientinnen und Patienten mit Krebs und/oder deren Angehörigen im Rhein-Sieg-Kreis einsetzt. Der Verein bietet neben Beratungen ein umfangreiches Freizeitprogramm, das sportliche wie kreative Betätigung umfasst. Frau Schürheck, die Vorsitzende, hat im Oktober 2018 für ihren Einsatz für Menschen mit Krebserkrankung das Bundesverdienstkreuz erhalten.
  • der Verein "MOVE Jugend bewegt" aus Wachtberg, dessen Arbeit darauf abzielt, Jugendliche nachhaltig zu Engagement zu bewegen. Zahlreiche Aktionen von Kartoffelpflanzungen über Graffitimalerei bis hin zu generationsübergreifendem gemeinsamen Kochen werden von den ehrenamtlich tätigen Mitgliedern des Vereins organisiert.

"Wenn es uns gut geht, dann möchten wir andere daran teilhaben lassen", sagt Geschäftsführer Heinz-Peter Schumacher, der auf ein erfolgreiches Jahr 2018 zurückblicken kann. "Auch, wenn der heiße Sommer uns umsatzmäßig doch zu schaffen gemacht hat."