Gemeinde Wachtberg

Projekt zur Bodenqualität in den Privatgärten - „Gärtnern für den Umweltschutz“

Hinweis (Ausrufezeichen) Wachtberg (mk) - Am 13. Mai 2020 stand ein Artikel im General Anzeiger, der darauf aufmerksam machte, dass jeder, der Informationen über die Qualität seines Gartenbodens erhalten möchte, an einem Projekt teilnehmen kann.

Die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg bittet um Bodenproben aus dem eigenen Garten. Das Ziel ist, eine Open-Data-Karte zu erstellen, die Auskunft über die Bodenqualität in der Region inklusive der Privatgärten gibt. Denn es gibt wenige Daten zu Privatgärten, dabei machen diese einen großen Teil der urbanen Landschaft aus.

Das Team um den Projektleiter Professor Martin Hamer von der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg möchte im Rahmen von verschiedenen Formaten die Distanz zwischen Normalbürger und Wissenschaft aufheben und das Bewusstsein für Nachhaltigkeit fördern. Er möchte vor allem Wissen über Biodiversität, Klimawandel, Wasserhaushalt und Bodenfruchtbarkeit vermitteln. Jeder kann in seinem Garten einen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Die eingeschickten Bodenproben werden analysiert und die Bürger bekommen eine Rückmeldung und Handlungsempfehlungen.

Wer ein Bodenprobeset bestellen oder Informationen erhalten möchte, wendet sich per E-Mail an isabelle.hirsch@h-brs.de. (Melanie Kamradt)