Gemeinde Wachtberg

Neues von der enewa - Energie und Wasser Wachtberg

enewa: Wasserleitung zwischen Ließem und Niederbachem. (Foto: enewa) Wachtberg - Seit dem 1. Januar 2021 hat die enewa die Wasserversorgung in Niederbachem übernommen und ist damit endlich für alle Ortsteile in Wachtberg zuständig.

Bereits Anfang Dezember wurden die Kunden über den bevorstehenden Wechsel informiert und gebeten, für die Schlussrechnung ihre Zählerstände an die SWB Energie und Wasser Bonn/Rhein-Sieg zu liefern, damit ein korrekter Übergang gewährleistet wird. Mitte Januar 2021 erfolgte dann das eigentliche Begrüßungsschreiben der enewa, in dem die Kunden erfuhren, wie hoch die zukünftigen monatlichen Abschläge berechnet werden.

Bereits im Jahr 2018 hatte die Gemeinde Wachtberg in einem Bieterverfahren der enewa den Zuschlag für die Wasserkonzession für den fehlenden Ortsteil erteilt. Im Anschluss gab es zahlreiche Verhandlungen mit dem bisherigen Eigentümer über den Wert des Wassernetzes. Unter Einbeziehung von Gutachtern konnten sich Käufer und Verkäufer zu guter Letzt auf einen Kaufpreis und einen Übergabetermin einigen.

Auch die Techniker bekamen viel Arbeit, denn es galt auszurechnen, wie die Leitungen und Drücke für Niederbachem einzustellen wären, denn das Versorgungsnetz in Niederbachem hat drei Wasserdruckzonen und die Versorgung einer Leitung zum Golfclub. Der tiefste Punkt in der sogenannte „Stadtzone“ liegt bei etwa 75m über NN, der höchste Punk liegt beim Golfclub mit 190,7 m.  

Aus Sicherheitsgründen wurde eine zweite Leitung von Ließem nach Niederbachem gebaut. Am 30. Dezember 2020 war dann alles bereit für die Umstellung. Die neuen Leitungen wurden vorsichtig aufgedreht, während die Leitungen der SWB Energie und Wasser Bonn/Rhein-Sieg langsam verschlossen wurden. Im Anschluss mussten an einigen Stellen Hydranten aufgestellt werden, um Verunreinigungen aus dem Netz zu spülen.

Nach Einschätzung der beiden Geschäftsführer der enewa, Kai Birkner und Volker Strehl, ist der Übergang ohne größere Probleme erfolgt. Aus deren Sicht gilt ein besonderer Dank den Mitarbeitern der SWB Energie und Wasser Bonn/Rhein-Sieg, die die Umstellungsarbeiten konstruktiv und kooperativ begleitet haben.


Zur Wasserversorgung hat die enewa auch gleich ein paar gute Ratschläge zur Hand:

Frostwarnung: mit der kalten Jahreszeit besteht die Gefahr, das Wasserzähler oder ungeschützte Gartenwasseranschlüsse einfrieren und später undicht werden. Daher sollte man die Zähler in und nach einer Frostperiode unbedingt im Auge behalten, um größere Wasserverluste und Wasserschäden zu vermeiden.

Härtegrad des Trinkwassers: der Härtegrad dürfte sich bei der Umstellung nur wenig bis gar nicht verändern, da auch die enewa ihr Trinkwasser vom Wahnbachtalsperrenverband erhält. Das Wasser hat eine Härte von 5,1 Grad, was dem Härtebereich 1 entspricht, also sehr weiches Wasser.

24 – Stunden – Notruf: Sowohl für die Wasserversorgung als auch für die Stromversorgung ist nun die enewa in ganz Wachtberg zuständig. Im Falle einer Störung erreichen Sie die Einsatzzentrale unter der Rufnummer 0228 / 33 88 99 88.

Die Mannschaft der enewa freut sich auf den Kundenzuwachs und steht bereit für alle Fragen rund um die Wasserversorgung aber natürlich auch für günstige Strom- und Gaspreise. Schon mit dem ersten Kundenanschreiben an die Niederbachemer nahm das Interesse an den Strom- und Gasverträgen spürbar zu, da es natürlich bequem ist, alle Versorgungssparten – vor Ort – und aus einer Hand zu bekommen.

enewa - das bedeutet Kundennähe und faire Preise

Als die enewa vor sechs Jahren die Wasserversorgung in Wachtberg übernahm, war das junge Unternehmen für die meisten Wachtberger Bürger/-innen noch unbekannt. Inzwischen ist der Name enewa aus der Gemeinde nicht mehr wegzudenken und  hat neben der Wasserversorgung auch den Strom- und Gasvertrieb, sowie den Betrieb des Hallenbades übernommen.  

Das Stromnetz in Wachtberg: Seit 2018 ist die enewa - in Kooperation mit der Regionetz aus Aachen - für den Betrieb des Stromnetzes zuständig. Für den Verbraucher hat dies den Vorteil, dass fast alle Fragen um das Thema Versorgung mit Strom und Wasser persönlich und direkt vor Ort beantwortet werden können. Besonders interessant ist diese Lösung für Häuslebauer, die alles aus einer Hand erhalten können. Der Wechsel ist schnell erledigt: „Wenn man im heiß umkämpften Markt der Strom- und Gasversorger Kunden dauerhaft gewinnen will, reicht es längst nicht mehr aus, nur gute Preise anzubieten“ so Kai Birkner. Viele Wachtberger schätzen es, dass ihr Energieversorger die heimische Wirtschaft unterstützt und uneingeschränkte Kundennähe bietet. „Den Wechsel zur enewa erledigen wir natürlich komplett und unbürokratisch“, verspricht Kai Birkner. Angefangen von der Kündigung beim bisherigen Lieferanten, bis hin zur Ummeldung beim Netzbetreiber. „Dank unserer fachkundigen Mitarbeiter können wir unsere Kunden ausführlich beraten und Fragen direkt beantworten.“ erzählt Kai Birkner aus seinem Alltag. Selbstverständlich sind Kunden aus den umliegenden Städten und Gemeinden bei der enewa ebenfalls herzlich willkommen.

Mit fairen Preisen für Strom, Gas und Wasser möchte die enewa dazu beitragen, die Lebensverhältnisse stabil zu halten. Um ihre Kunden konstante Preise zu garantieren, bietet die enewa Strom und Gas mit langen Preisgarantien an. Der Gaspreis wird bis Dezember 2022 garantiert. Das neuste Angebot für Stromkunden ist Fix22 und bietet sogar Schutz vor Preiserhöhungen bis Ende 2022!

Als Tochterunternehmen der Gemeinde setzt der Energieversorger auf umweltfreundliche und nachhaltige Energiequellen mit 100 Prozent Ökostrom aus erneuerbaren Energien, zertifiziert mit dem OK-Power-Label.

Elektromobilität: Seit 2015 sind am Rathaus in Berkum und am EKZ öffentliche Ladesäulen der enewa in Betrieb. Hier haben Kunden die Möglichkeit, kostengünstig und schnell die Batterien ihrer Elektrofahrzeuge mit reinem Ökostrom zugunsten der Umwelt aufzuladen. Für Kunden der enewa ist die Aufladung sogar kostenlos. Eine weitere Ladesäule wird in Kürze in Niederbachem eröffnet. Da die enewa an dem Stadtwerke-Verbund „ladenetz“ angeschlossen ist, können Kunden nicht nur in Wachtberg, sondern auch an 800 weiteren Ladepunkten in Deutschland laden.

Energiewende und Nachhaltigkeit: Nicht nur durch Ökostrom und Elektromobilität bringt die enewa in Wachtberg die Energiewende voran. Ab diesem Jahr sind auch Pauschalangebote für Photovoltaik-Anlagen und Energiespeicher in Vorbereitung.

Leben in Wachtberg: „Wir sehen uns als Teil der Gemeinde und der Region, übernehmen soziale Verantwortung und unterstützen das kulturelle Leben – gerade in diesen Krisen-Zeiten freuen sich viele Vereine über unsere Unterstützung“ so Kai Birkner und sein Geschäftsführerkollege Volker Strehl.