zur Twitterseite der Gemeinde Wachtberg

Fördermittel für Niederbachem

Regierungspräsidentin Gisela Walsken übergab den Bescheid an Beigeordneten Jörg Ostermann. (Foto: Bezirksregierung Köln) Wachtberg - Die gute Nachricht, dass es in diesem Jahr für Niederbachem eine finanzielle Zuwendung aus der Städtebauförderung des Landes NRW geben würde, war ja schon bekannt. Jetzt gibt es den ersten Förderbescheid zur Umsetzung des Integrierten Handlungskonzeptes Niederbachem auch schwarz auf weiß.

Die Regierungspräsidentin Gisela Walsken persönlich übergab den Bescheid an den Beigeordneten der Gemeinden Wachtberg, Jörg Ostermann. Die erste Zuwendungsrate beläuft sich auf knapp 820.000 Euro. Die Fördermittel sind zweckgebunden für das erste große Bauprojekt in Niederbachem, die Um- bzw. Neugestaltung der öffentlichen Flächen vor dem Henseler Hof. „Das ist eine wirklich schöne Nachricht und ein Zeichen dafür, dass meine Kolleginnen und Kollegen hervorragende Arbeit bei der Vorplanung und Antragstellung geleistet haben“, freut sich Jörg Ostermann. „Die Bürgerinnen und Bürger von Niederbachem werden sehen, dass sich bald eine ganze Menge in ihrem Ortsteil bewegt.“

Das Integrierte Handlungskonzept verfolgt das Ziel, die öffentlichen Flächen (Straßen, Wege und Plätze) in Niederbachem aufzuwerten und die Aufenthaltsqualität zu verbessern. Darüber hinaus ist die Sanierung und Modernisierung des Henseler Hofs geplant. Hierzu hatte die Gemeinde noch kurz vor Einreichung des Förderantrags eine Bürgerwerkstatt durchgeführt, um Ideen und Anregungen für den Umbau aufzunehmen. Das Integrierte Handlungskonzept für Niederbachem umfasst ein Investitionsvolumen von insgesamt rund 4,1 Millionen Euro. Die Hälfte davon soll aus der Städtebauförderung finanziert werden. Die Umsetzung der Projekte und Maßnahmen erfolgt – wie in anderen Städten und Gemeinden auch – schrittweise über einen Zeitraum von vier bis fünf Jahren.

Jetzt geht es aber erst einmal mit den Flächen vor dem Henseler Hof weiter. Das beauftragte Planungsbüro hat die Arbeiten bereits wieder aufgenommen. Wenn alles gut verläuft, kann mit den Bauarbeiten im Frühjahr begonnen werden. Über den Fortgang wird die Gemeinde Wachtberg die Bürgerinnen und Bürger weiter informieren.