zur Twitterseite der Gemeinde Wachtberg

Mit Kreativität für und von Kids - Viel los auf dem 7. Kinder- und Jugend-Kulturtag

Wachtberger Kinder- und Jugendkulturtag 2018 (Plakat) Wachtberg-Züllighoven (mf) – Wo sonst nur Ziegen um den Biolandhof Hochgürtel meckern, erklang anlässlich des Kinder- und Jugend-Kulturtages fröhliches Kinderlachen. Dorothee und Alois Hochgürtel hatten dankenswerterweise wieder ihre zur „Kulturscheune“ umgewidmete Scheune in der unberührten Natur Züllighovens für die kleinen Künstler zur Verfügung gestellt.

12. Wachtberger Kulturwochen (Banner)

 

 

Kleine Künstler auf großer Bühne

Kinder-Jugend-Kulturtag: Bogenflitzer (Foto: Gemeinde Wachtberg/mf)

 

 

Nach dem „Intrada“ der Niederbachemer Bogenflitzer, einer Gruppe junger Geigenvirtuosen der OGS Niederbachem, eröffnete der stellvertretende Bürgermeister Paul Lägel offiziell den Kinder- und Jugend-Kulturtag 2018 und zeigte sich begeistert von der kreativen Vielfalt der jungen Künstlerinnen und Künstler.

 

Die von Dirigent Bernhard Zapp und der Geigerin Elisa Wittbrodt betreuten Bogenflitzer hatten nach Ankündigung von Friedrich Hinrichs nur „megatolle Lieder, die einfach nur Spaß machen“ mitgebracht und präsentierten ihren begeisterten Zuhörern die „Ode an die Freude“ und „Sascha liebt große Worte“.

Kinder-Jugend-Kulturtag: Hühnertanz der Niederbachemer "Glühwürmchen" (Foto: Gemeinde Wachtberg/mf)
Die „Glühwürmchen“ aus Niederbachem verzauberten mit ihrem afrikanischen Hühnertanz mit Trommelbegleitung das Publikum ebenso wie die „Kleinen Strolche“ aus Oberbachem mit ihrem Tanz nach „Hakuna Matata“.

Kinder-Jugend-Kulturtag: 'Tanzmäuse' der Tanzschule Düsterlho-Bauß. (Foto: Gemeinde Wachtberg/mf)

 

 



Und natürlich durften auch die Tanzmäuse aus der Tanzschule von Patricia von Düsterlho-Bauß nicht fehlen.

Die fröhlichen Lieder der „Chor-Kids vom Ländchen“ mit ihrer Lehrerin Daniela Bügler setzten den musikalischen Schlusspunkt des rundherum schönen Bühnenprogramm des 7. Kinder- und Jugend-Kulturtages.

 


Selbst gemacht und zum Selbermachen

... und es gab Kunst zum Sehen, Anfassen, Ausprobieren, Staunen, Basteln, Kreieren… kurz: Alles was ein Kinderherz begehrt!

Kinder-Jugend-Kulturtag: Postkarten von Nina Hartzheim (Foto: Gemeinde Wachtberg/mf)Nina Hartzheim aus Kürrighoven hat viele Interessen, was sie bereits seit einigen Jahren bei den Kinder- und Jugend-Kulturtagen bewiesen hat. So zieht sie mit ihrer Spiegelreflexkamera durch Wachtberg und schießt farbenfrohe Fotos von Blumen, Wiesen und sehenswerten Gebäuden. Diese konnten Besucher als Postkarten mit nach Hause nehmen… und es wundert gar nicht, dass Nina zum Ende des Tages fast keine Postkarten mehr hatte.

Kinder-Jugend-Kulturtag: Elena Jonietz (Foto: Gemeinde Wachtberg/mf)




Bei Elena Jonietz aus Niederbachem, auch eine „Wiederholungstäterin“, herrschte großer Andrang auf die von ihr selbst genähten und gebastelten nützlichen Dinge für den Alltag oder auch einfach nur zur Dekoration. Flötenetuis und Schlampermäppchen aus Filz, genähte Schutzhüllen für Bücher, Schlüsselanhänger in kurz oder lang, Kerzenhalter, Postkarten und vieles mehr wechselten den Besitzer.Kinder-Jugend-Kulturtag: Perspektivwechsel / FZ Niederbachem (Foto: Gemeinde Wachtberg/mf)

 

 


Warum sind die Erwachsenen immer so groß und die Kleinen so klein? Dieser Frage widmete sich das Familienzentrum „Drachenhöhle“ aus Niederbachem und ließ große und kleine Menschen mal die jeweils andere Sichtweise kennen lernen.

Kinder-Jugend-Kulturtag: Buttons selber gestalten (Foto: Gemeinde Wachtberg/mf)

 

 

 

 

Besonders beliebt bei den Kids waren Buttons. Von den Kinder selbst gestaltet und von den Erzieherinnen der KiTa KinderW.E.L.T. aus Villip gepresst sind sie ganz besonders ausgefallen.


Kinder-Jugend-Kulturtag: Fabelkinder (Foto: Gemeinde Wachtberg/mf)

 

Am Stand der KiTa „Die Fabelkinder“ aus Adendorf verwandelten sich Mädchen dank selbst gebastelter Kronen in zauberhafte Prinzessinnen, während die Jungs mit selbst gestalteten Schildern ihre Prinzessinnen vor bösen Drachen verteidigen konnten.

Kinder-Jugend-Kulturtag: Experimente (Foto: Gemeinde Wachtberg/mf)

 

 

 

Gleich nebenan am Stand des Familienzentrums „Drachenfelser Ländchen“ aus Villip waren kleine Forscher voll in ihrem Element und experimentierten mit Wasser, Zauberfarben und – es war immer wieder ein Knall zu hören – mit Sprudelgas.

Kinder-Jugend-Kulturtag: begehrte Graffiti (Foto: Gemeinde Wachtberg/mf)

 

 


Sprayen, was die Dose hergibt, hieß es bei den Jugendkräften der Gemeinde Wachtberg und der Evangelischen Kirchengemeinde Wachtberg. Hier herrschte schon fast Gedrängel, so viele Kinder wollten ihr eigenes Graffito mit nach Hause nehmen, denn wo darf man schon mal ganz ungestraft seine Fantasie an Graffiti auslassen?

Kinder-Jugend-Kulturtag: Jugendrat (Foto: Gemeinde Wachtberg/mf)

 

Soviel Action macht hungrig und durstig. Greta Dockter, Tim Pietrusziak und Ella Lebrenz vom Wachtberger Jugendrat waren bestens vorbereitet und boten leckere Kuchen und knackige Würstchen an.
Kinder-Jugend-Kulturtag: Eis Pitzke (Foto: Gemeinde Wachtberg/mf)

 

Wahre Schlangen bildeten sich am Eiswagen von Familie Pitzke aus Berkum.

Kinder-Jugend-Kulturtag: Kressehäuser (Foto: M. Düster)

 

 

Zum Basteln von „Kressehäusern“ hatten Angela und Marco Düster in ihre Kreativwerkstatt nach Arzdorf eingeladen. Unter Sonnenschirmen wurden die Kinder von vier bis zwölf Jahren zu kleinen Künstlern und erschufen so viele individuelle Kressekunstwerke. Die Künstlerkinder Jona und Lia Düster konnten die interessierten kleinen Besucher mit verschiedenen Gestaltungstechniken inspirieren.
Wachtberger Kinder- und Jugendkulturtag 2018 (Plakat)Die fertigen Häuser und Figuren konnten direkt im Anschluss mit nach Hause genommen werden und mit den dazugehörigen Kressesamen besät werden. So wird sich jedes Kind innerhalb weniger Tage über einen kleinen grünen Vorgarten ihrer Häuser freuen, um die dort sprießende Kresse dann selber mähen, ernten und probieren zu können.

 

..... das war der 7. Wachtberger Kinder- und Jugend-Kulturtag.