zur Twitterseite der Gemeinde Wachtberg

Flying Geese, Butterflies and Ladies in Red

Quiltwachteln: Bürgermeisterin R. Offergeld (vorne, 2.v.l.) zog das Glückslos der Tombola, im Hintergrund der Preis-Quilt. (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm) Wachtberg-Ließem (mm) – Es ist ein ums andere Mal ein Erlebnis… die Ausstellungen der Quiltwachteln im Rahmen der Wachtberger Kulturwochen.

12. Wachtberger Kulturwochen (Banner)


 


Farben und Muster in einer Vielfalt, in unzähligen Zusammensetzungen, Kombinationen, so dass man auf den ersten Blick gar nicht weiß, wo man anfangen soll zu schauen.

 

Quiltwachteln: Blick in die Ausstellung. (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm)

 

Schön, dass die Quilt-Damen die Präsentation im Köllenhof auch in diesem Jahr wieder thematisch gegliedert hatten. Wiederholt stellte die Gruppe hier aus. Die Räumlichkeiten eignen sich perfekt mit ihrer Aufteilung und der Deckenhöhe für die teils großen Quiltdecken und Wandbehänge.

Übersichtlich hatten die fünf Damen alles arrangiert. Gezeigt wurden - neben jeweils individuellen Motiven - unterschiedliche Interpretationen der Quilt-Ladies zu verschiedenen Themen.

 

„Rot“ prangte es in großen Lettern im hinteren Teil des Köllenhofs, da leuchtete einem die Signalfarbe in ganz unterschiedlicher Umsetzung entgegen. Ums „Wetter“ und um „Häuser“ drehte sich alles in der Mitte, daneben gab es Nützliches, Taschen und Sets, sowie entzückende Krabbeldecken für den Nachwuchs.


Quiltwachteln: 'New York'-Quilt von Brigitte Pfeiffer. (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm)Quilt-Ladies aus Leidenschaft

Quiltwachtel, das ist Brigitte Pfeiffer mit Leib und Seele. Jahr für Jahr begeistert sie mit ihren Arbeiten, in denen sie vielfach Reiseimpressionen umsetzt, oft mit wunderschönen Stoffen, die sie sich von ihren regelmäßigen USA-Besuchen mitbringt. Stoffe, die man bei uns nicht findet.

Quiltwachteln: Quilt mit Pfauenfedern von Brigitte Pfeiffer. (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm)


Die Hochhäuser von „New York“ leuchteten auf ihrem Quilt in ihrer Strahlkraft um die Wette. Ein „Australien“-Quilt erzählte vom anderen Ende der Welt.

Zu „Rot“ hat sie einen Quilt mit stilisierten Baumkronen, versetzt angeordnete Halbkreise in Rottönen, beigesteuert. Auch zwei „Ladies in Red“ von ihr amüsierten in der Rot-Ecke.

Daneben beeindruckte besonders ihr „Peacock“, ein kleiner Wandbehang mit echten Pfauenfedern.


Quiltwachteln: Quilt 'Häuser am Wasser' von Ingrid England. (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm)

 

Quiltwachtel mit Herz und Blut ist auch Ingrid England. Die Niederbachemerin zeigte einen „Wunderbaum“ in Konfettitechnik. Dabei werden kleinste Stoffschnipsel verarbeitet und durch ein feines Netz fixiert.

Quiltwachteln: 'Kaleidoskop'-Quilt von Ingrid England. (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm)

 

 


Netzstoff hat sie auch bei ihrer Häuser-Darstellung verwendet. Es zeigt eine Häuserzeile, die sich im (Netzstoff-)Wasser spiegelt.

 

Unbeschreiblich ist ihr großer Quilt „Kaleidoskop“, dessen bunte Ringe durch sicherlich Hunderte von kleinen, handgesäumten Löchern das unterlegte Stoffmuster durchblitzen lassen.
 

Quiltwachteln: 'New York'-Quilt von Marlies Mattick. (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm)

 

 

Ebenfalls schon lange dabei ist Marlies Mattick. Sie sei kein Rot-Freund, erzählte sie, und doch zeigte sie mit „Mein Freund der Baum“ eine besonders schöne Arbeit in dieser Farbskala.

Ihre „New York“-Hochhaus-Interpretation war, im Gegensatz zu Pfeiffers gleicher Bildvorlage, in Grautönen gehalten… mit ganz anderer Wirkung.

Fröhlicher ging es dagegen auf ihrem „Butterfly Garden“ zu, da tummelten sich auf dem blauen Quilt farbenfrohe Schmetterlinge.

 

Quiltwachteln: 'Häuser'-Quilt von Gabi Böhlken-Nagel. (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm)

 

 

Erst im zweiten Jahr bei den Quiltwachteln mit im Boot sind Gabi Böhlken-Nagel und Annelore Walz. Oder sollte man besser sagen: Mit dabei mit Nadel und Faden?

Quiltwachteln: 'Häuser-Quilt', Dresden Plate Neighborhood, von Annelore Walz. (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm)

 

Während Böhlken-Nagel unter anderem mit einem „Bride in the Window“-Quilt, einer interessanten Arbeit im klassischen „Flying Geese“-Muster, das sich aus Gänsen ähnelnden Dreiecken zusammensetzt, sowie mit ihrer "Häuser"-Interpretation begeisterte, überzeugte Walz neben vielen weiteren schönen Arbeiten unter anderem mit ihrer Häuserdarstellung im traditionellen Dresden-Plate-Neighborhood-Muster.

 

Ein Quilt für die Jugend

Und eine Tombola gab’s auch wieder. Gemeinsam hatten alle fünf Damen im Wechsel an einem Wandbehang gearbeitet, erst am Schluss zeigte sich für jede das Endergebnis.

Quiltwachteln: Bürgermeisterin R. Offergeld (vorne, 2.v.l.) zog das Glückslos der Tombola, im Hintergrund der Preis-Quilt. (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm)

 


Als Glücksfee fungierte Bürgermeisterin Renate Offergeld. Sie zog nach den Kulturwochen das Gewinnerlos für den so genannnten „Round Robin“-Quilt. Gewinner ist ein Gast aus Berlin, der Quilt hat also noch eine Reise vor sich.


Den Erlös der Verlosung von insgesamt 200 Euro spendeten die Quiltwachteln in diesem Jahr dem Jugendförderverein Villip.