zur Twitterseite der Gemeinde Wachtberg

Wachtbergs Sehenswürdigkeiten in Stoff

Wachtberg-Quilt als Geschenk: (v.r.n.l.) BMin R. Offergeld, G. Böhlken-Nagel, B. Pfeiffer, A. Walz, M. Mattick und BG S. Christian. (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm) Wachtberg-Berkum (mm) – Obwohl sie ihn schon während der Kulturwochen gesehen hatten, kamen Bürgermeisterin Renate Offergeld und Beigeordneter Swen Christian erneut ins Schwärmen … angesichts des Wachtberg-Quilts, den die Quiltwachteln für die Gemeinde Wachtberg anlässlich des 50jährigen Gemeindebestehen angefertigt hatten und nun ins Rathaus brachten.

Man kann es kaum glauben, wie klein teilweise die einzelnen Stoffstücke sind, aus denen die vier Quiltdamen Wachtbergs Sehenswürdigkeiten mit Nadel und Faden zu einem imposanten Quilt, einem Gemälde gleich, zusammengesetzt haben. Auf einer Größe von 1,40 mal 1,40 Meter finden sich unterteilt in neun Quader das Wachtberger Wappen, der Köllenhof, der Jesuitenhof und die Kapelle in Holzem (gestaltet von Marlies Mattick), die Burg Adendorf, das Radom und die Burg Gudenau (Brigitte Pfeiffer), der Fritzdofer Mühlenturm (Gabi Böhlken-Nagel) und das Lehrer Welsch Haus (Annelore Walz). Selbst filigranes Fachwerk, kleinste Burgfenster und Uhrzeiger sind als einzelne Elemente aufappliziert.

Offergeld und Christian dankten den Quiltwachteln herzlich für dieses besondere Jubiläumsgeschenk. Jetzt muss nur noch entschieden werden, wo und ob eventuell geschützt hinter Glas dieser prächtige Wachtberg-Quilt einen würdigen Platz im Rathaus erhält. „Dann kommen Sie dazu und wir hängen ihn gemeinsam auf“, freute sich Offergeld schon auf diesen Moment.