Gemeinde Wachtberg

Adendorf's neue Ortstafel

Kultur in Wachtberg Informationen zur Geschichte sowie zur aktuellen Infrastruktur. / Die Bürgerinnen und Bürger des Wachtberger Ortsteils Adendorf können sich freuen. Seit kurzem steht eine neue Ortstafel auf dem Dorfplatz. Im Rahmen der 1. Wachtberger Kulturwoche wurde sie am Freitag, 07. September 2007, offiziell übergeben.

Mit Informationen zu Geschichte, Kultur und Infrastruktur einerseits sowie einer Wanderkarte andererseits soll die Tafel Besuchern Wissenswertes über Adendorf vermitteln. Verantwortlich für die neue Ortstafel zeichnet die Aktionsgemeinschaft für den Schutz der Landschaft in Wachtberg und Umgebung e.V.. Texte und Bilder steuerten u. a. die Vereinsvorsitzende Ursula Perkams und Baron von Loe bei. Grafisch Adendorf’s neue Ortstafelbegleitet und gestaltet hat die Tafel der Grafik-Designer Andreas Schmickler.

Ideengeber für diese Art von Ortstafel, von der eine bereits in Berkum steht, waren die Heimatvereine gemeinsam mit der Wachtberger Ortsgruppe des Eifelvereins, die die Abbildung des Wanderwegenetzes rund um Adendorf beisteuerte. Geplant sind solche Ortstafeln für jeden Ortsteil Wachtbergs.

Ursula Perkams dankte allen Beteiligten und lobte die gute Zusammenarbeit, ohne die dieses Projekt nicht realisierbar gewesen wäre. Die Kosten für die Adendorfer Tafel belaufen sich auf 1870 Euro, so Perkams, hierin enthalten sind zahlreiche ehrenamtliche Leistungen. Sie richtete besonderen Dank an Ehrenbürgermeister und Schreiner Peter Schmitz, der den Holzrahmen gestiftet hat, und an Bürgermeister Theo Hüffel für die tatkräftige Unterstützung durch die Mitarbeiter des Bauhofes beim Aufstellen der Tafel und einer neuen Sitzbank in unmittelbarer Nähe. Auch die Raiffeisenbank Grafschaft-Wachtberg und die Volksbank Wachtberg haben die neue Ortstafel gefördert. Die Stiftung der Kreissparkasse Köln bezuschusst zudem das gesamte Projekt mit einem Betrag in Höhe von 4000 Euro.

Bürgermeister Theo Hüffel schloss sich diesem Dank an und lobte die zwei Seiten der Tafel, die Adendorfer Besonderheiten und Informationen über die Gemeinde Wachtberg vereint. Seinen besonderen Dank richtete er an Ernst Picard der Wachtberger Ortsgruppe des Eifelvereins. Dieser freute sich sehr, mit der Adendorfer Tafel bereits die zweite Tafel fertig gestellt zu haben. Die dritte sollte am nächsten Tag in Fritzdorf offiziell übergeben werden. Bis 2009, so Picards Wunsch, sollten alle Ortsteile eine solche Ortstafel haben - dann wird die Gemeinde Wachtberg nämlich 40 Jahre alt.