zur Twitterseite der Gemeinde Wachtberg

ILEK - Integriertes Ländliches Entwicklungskonzept

„Bündnis für Klimaschutz“ in der ILEK-Region Rhein-Voreifel

ILEK - Integriertes Ländliches Entwicklungskonzept (Logo)Das international vereinbarte Ziel, den CO2-Ausstoß bis zum Jahr 2020 um 20 Prozent zu reduzieren, ist ebenso notwendig wie ehrgeizig. Ohne erhebliche Anstrengungen auf kommunaler Ebene wird dieses Ziel nicht zu erreichen sein. Und je mehr und je effizienter Kommunen auf diesem Gebiet zusammenarbeiten, desto besser für den Klimaschutz. Die Kommunen sind auch wegen ihrer Nähe zu den Bürgern gefordert, mit gutem Beispiel voranzugehen.

Die sechs linksrheinischen ILEK-Kommunen des Rhein-Sieg-Kreises – Alfter, Bornheim, Meckenheim, Rheinbach, Swisttal und Wachtberg – intensivieren ihre energiepolitische Zusammenarbeit mit einem „Bündnis für Klimaschutz“. Am 11.11.2010 haben die Bürgermeister der beteiligten Kommunen das gemeinsame Bündnis unterzeichnet. Dabei wird auf den bisherigen Ergebnissen der interkommunalen Zusammenarbeit beim Thema „Erneuerbare Energien, Energieeffizienz“ aufgebaut. In der ILEK-Projektgruppe „Erneuerbare Energien, Energieeffizienz“ arbeiten sachkundige Bürger, fachkundige Experten und zuständige Mitarbeiter der Kommunal-Verwaltungen aus der Region „Rhein-Voreifel“ zusammen.

Internet: www.ilek-voreifel-ville.de  

Ansprechpartner in der Gemeinde Wachtberg

Fachbereich V - Infrastruktur

Kronberg, Christoph
Telefon: (0228) 9544 115
Zimmer: 117 (Rathaus, 1. Etage)
E-Mail: christoph.kronberg@wachtberg.de

Ziele des regionalen Bündnisses für Klimaschutz in der Region „Rhein-Voreifel“

  • Durch regelmäßigen Erfahrungsaustausch insbesondere auf dem Gebiet des Klimaschutzes und des Abbaus von Treibhausgas-Emissionen von einander lernen und gemeinsame Schwerpunkte setzen („Bündelung der Kräfte“);
  • durch konzentriertes Umsetzen einzelner Maßnahmen zusammen mit Multiplikatoren, die bei ihren Zielgruppen eine hohe Akzeptanz aufweisen (z.B. Verbraucherzentralen und die IHK), leichter und schneller Erfolge bei der Reduzierung von Treibhausgas-Emissionen erzielen;
  • mögliche Fördermittel für Klimaschutzprojekte gemeinsam erfolgreicher in Anspruch nehmen;
  • die Sanierung von öffentlichen Gebäuden nach Gesichtspunkten der Energieeffizienz und Klimarelevanz steuern, (Priorisierungen nach Wirtschaftlichkeit und CO2-Einsparung; Synergie-Effekte beim Einsatz von Zeit, Geld und Personal);
  • die Bürger in der Region für die Themen Energieeffizienz, erneuerbare Energien und Klimaschutz sensibilisieren, über Fördermöglichkeiten informieren und bei der Umsetzung von Maßnahmen unterstützen;
  • den Energiebedarf zunehmend durch die Nutzung regenerativer Energien aus regional verfügbaren Ressourcen decken. Dadurch sollen zugleich weitere Wert schöpfende Potenziale im ländlichen Handwerk gefördert werden;
  • durch diese Maßnahmen die kommunalen Haushalte mittel- und langfristig finanziell entlasten.

Bürger, Unternehmen und Organisationen in den sechs Kommunen sollen sich in das Klimabündnis mit ihren individuellen Leistungen einbringen.

Aktionsfelder des Bündnisses für Klimaschutz in der Region „Rhein-Voreifel“

  • Energiebewusste Bauleitplanung und energieeffizienter Neubau;
  • Energetische Sanierung von bestehenden Gebäuden;
  • Ausweitung des Energie-Controllings;
  • Energieoptimierte Beschaffung (bei Neu- und Ersatzanschaffungen);
  • Stärkung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV);
  • Verbessertes Stoffstrommanagement bei der energetischen Nutzung von Biomasse; Umsetzung von neuen Erkenntnissen bei der Biomassenutzung, z. B. Anbau von „Energieholz“;
  • Energieberatung für private Haushalte;
  • Wirtschaftsdialog über Energieeffizienz und Klimaschutz;
  • Energiepartnerschaften.

Zusammenfassend geht es um konkrete klimarelevante Projekte, die gemeinsam mit den Bürgern, Unternehmen, Organisationen in der Region stärker angegangen und umgesetzt werden sollen.

Aktuelles, Tipps, Broschüren

Im Folgenden stehen ILEK-Broschüren, Infos und Tipps zum Download bereit: