zur Twitterseite der Gemeinde Wachtberg

Energiesparen

Aktuelles: Energieberatungen vor Ort bis 15. Oktober - Ahorn-, Birken-, Buchen- und Tannenweg

Wachtberg-Niederbachem (mm) - Die 1. Sanierungskampagne der Energieagentur Rhein-Sieg und der Verbraucherzentrale NRW in Kooperation mit der Gemeinde Wachtberg ist gestartet. Nach der Info-Veranstaltung am vergangenen Dienstag finden jetzt vom 05. September bis 15. Oktober 2016 Energieberatungen vor Ort statt.

Viele Gebäude entsprechen nicht mehr dem energietechnischen Standard. Die Vielzahl der existierenden Informationen verwirrt oft, und es ist schwierig, sich in dem Informationsdschungel zurechtzufinden. Im Rahmen der Haus-zu-Haus-Kampagne des „Pilotprojekts Energieagentur Rhein-Sieg“ wird hierzu Hilfestellung in Form einer unabhängigen Vor-Ort-Fachberatung geboten.

Das Angebot gilt für  Eigentümer der Gebäude in den Straßen Ahornweg, Birkenweg, Buchenweg und Tannenweg in Niederbachem, die aufgrund ihrer Gebäude- und Siedlungsstruktur als erste für diese Aktion ausgewählt wurden ... mehr

(02.09.2016)

Energieberatung der Verbraucherzentrale NRW

Die linksrheinischen Gemeinden im Rhein-Sieg-Kreis (ILEK-Region Rhein-Voreifel) haben sich dafür stark gemacht, eine unabhängige Energieberatung unter dem Dach der Verbraucherzentrale NRW anbieten zu können. Über Möglichkeiten zur Energieeinsparung gibt es eine fast schon unübersehbare Fülle an Informationen. Viele Menschen sind verunsichert, wie sie zum Beispiel Energieeinsparungen in Haus und Wohnung erreichen können. Eine unabhängige und produktneutrale Beratung ist deshalb wichtig.

Ein Beratungsgespräch dauert 30 bzw. 60 Minuten und kostet aufgrund der Förderung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie nur 5 bzw. 10 Euro (für ALG II - Bezieher kostenlos). Die Fragen können verschiedene Bereiche betreffen, u. a. energetische Sanierung von Häusern, energieeffizienter Neubau, Nutzung der Sonnenenergie, Energiesparen im Haushalt und vieles andere mehr. Die Beratung ist also für Hauseigentümer und Mieter gleichermaßen interessant.

Interessenten in Wachtberg wenden sich bitte an Christoph Kronberg, der Auskünfte zu Energieberatungen, entsprechenden Ansprechpartnern etc. erteilt: Telefon (0228) 9544 115, E-Mail energieberatung@wachtberg.de .

Mehr Geld zum Leben - Energiespar-Beratung für Bürger mit geringem Einkommen
Die Gemeinde Wachtberg hat die Möglichkeit, einer begrenzten Zahl an Familien mit geringem Einkommen eine kostenlose Energiespar-Beratung vor Ort anbieten zu können. Das Angebot richtet sich an Bezieher von Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe oder Wohngeld. ... mehr  (04.11.2011)

Hinweise, Tipps und Broschüren der Verbraucherzentrale NRW zu einigen Energiesparthemen

 

Strommessgerät kann ausgeliehen werden

Bei der Gemeindeverwaltung Wachtberg stehen zwei Strommessgeräte zur Verfügung, die von Bürgern und Bürgerinnen kostenfrei ausgeliehen werden können. Energieräuber unter den Haushaltsgeräten können so aufgespürt werden. Es lohnt sich.

Informationen hierzu erteilt Christoph Kronberg unter Telefon (0228) 9544 115 oder per E-Mai christoph.kronberg@wachtberg.de .

Stromcheck für Haushalte

Logo Energieagentur NRWSie möchten wissen, ob Ihr Stromverbrauch im Durchschnitt liegt und wie Sie ihn optimieren können? Die Energieagentur NRW bietet zur Beantwortung dieser Fragen im Internet ein Berechnungsprogramm für den Stromverbrauch von Privathaushalten an. In mehreren Schritten und mit detailierten Fragen wird ermittelt, wo es noch ein Einsparpotenziale gibt.

Zum Stromcheck für Haushalte.

Heizkostencheck des Umweltdezernats des Rhein-Sieg-Kreises

Treibt der kalte Winter allein die Heizkosten in die Höhe oder ist eventuell meine Heizungsanlage mit Schuld? Klarheit darüber bietet der Heizkostencheck, den das Umweltweltdezernat des Rhein-Sieg-Kreises kostenlos anbietet.
Der Heizspiegel des Rhein-Sieg-Kreises ist ein mehrseitiges Gutachten, welches die Experten von CO2online aus Berlin individuell für jedes Objekt erstellen und in dem die Heiz- und die Heiznebenkosten untersucht werden. Es hat einen Wert von über 60 Euro und wird vom Bundesumweltministerium gefördert. Einen Gutschein dafür gibt es im Kreishaus oder im Internet unter www.rhein-sieg-kreis.de/heizspiegel .

Erhältlich ist der Heizspiegel bei der Kreisverwaltung (Telefon 02241-132200 oder umwelttelefon@rhein-sieg-kreis.de), in allen Rathäusern, beim Mieterverein, bei Haus und Grund, der Verbraucherberatung in Siegburg und Troisdorf und bei den Betrieben des Sanitär- und Heizungshandwerks.

Wer seine Kosten auch ohne Gutachten überprüfen möchte, befragt auf der Internetseite des Kreises die Online-Ratgeber. Dort finden sich über 20 Ratgeber zu allen Energiefragen. (RSK)

Klima sucht Schutz - Staatliche Förderung bei energetischer Sanierung von Gebäuden

Das Bundesumweltministerium fördert die Kampagne „Klima sucht Schutz“. Hierzu ist im Internet eigens eine Website eingerichtet: www.klima-sucht-schutz.de  .

Die Seite bietet einen Überblick über verschiedene Fördermöglichkeiten bei der energetischen Sanierung von Gebäuden, aber auch vieles mehr wie z. B. Tipps zum Energiesparen und Informationen zum Klimawandel.

Eine wichtige Komponente dieser Website ist der Förderratgeber, der aktuelle Förder-News ständig aktualisiert und Programme von Bund, Ländern und Kommunen darstellt. Es ist eine Fundgrube für jeden, der sich mit den Themen um die energetische Modernisierung von Gebäuden und dem damit einhergehenden Klimaschutz befasst. (GW)

 

Klimaschutzportal des Rhein-Sieg-Kreises informiert im Internet private Haushalte, Gewerbetreibende und Kommunen

Bereits am 27. Juni 2011 hatte der Kreistag des Rhein-Sieg-Kreises einstimmig beschlossen, die Reduzierung von klimaschädlichen Emissionen durch einen konsequenten Ausbau des Klimaschutzes voranzutreiben. Was verbirgt sich dahinter? Zu diesem komplexen Thema bietet das Klimaschutzportal des Rhein-Sieg-Kreises im Internet umfangreiche Informationen für private Haushalte, Gewerbetreibende und Kommunen.

Hier gibt es Hinweise zu einer Vielzahl von Aktivitäten und Maßnahmen, die helfen, Energie zu sparen und effizienter zu nutzen. Dazu gehört beispielsweise der Einsatz von regenerativen Energieträgern zur Strom- und Wärmeerzeugung. ... mehr

 

Informationen des Rhein-Sieg-Kreises

Rhein-Sieg-Kreis stellt Solardach-Kataster online
Rhein-Sieg-KreisRhein-Sieg-Kreis (kl) – Mit wenigen Klicks im Internet können jetzt Hausbesitzer und Gewerbetreibende im Rhein-Sieg-Kreis schnell und kostenlos herausfinden, ob das Dach ihres Wohn- oder Betriebsgebäudes zur Gewinnung von Solarenergie geeignet ist.
Unter der Adresse www.rhein-sieg-solar.de kann im Energieportal des Rhein-Sieg-Kreises (www.energieregion-rhein-sieg.de) eine interaktive Karten- und Luftbilddarstellung aufgerufen werden. Eine Farbskala von rot über orange bis gelb lässt auf den ersten Blick erkennen, welche Dächer im Kreisgebiet in welchem Maß für eine Photovoltaikanlage zur Stromgewinnung oder für eine Solarthermieanlage zur Warmwassergewinnung genutzt werden können. ... mehr

Sanieren und Energiesparen im Rhein-Sieg-Kreis
Neue Baubroschüre bietet umfassende Informationen

Rhein-Sieg-Kreis (al) – Wer den Traum vom eigenen Haus realisiert, will gut beraten sein. Aus diesem Grund hat der Rhein-Sieg-Kreis ganz aktuell eine Baubroschüre mit dem Titel „Sanieren und Energiesparen im Rhein-Sieg-Kreis“ herausgegeben, in der Bauherren hilfreiche Informationen zu ihrem Vorhaben erhalten. Diese reichen vom Vergleich der Energieeffizienz im Alt- oder Neubau bis zur Baufinanzierung. ... mehr

 

Förderung baulicher Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz im Wohnungsbestand

Eine Info-Broschüre des Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen und der NRW Bank informiert über Fördermittel für bauliche Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz im Wohnungsbestand. Förderfähig sind u. a. Maßnahmen zur Wärmedämmung der Außenwände, der Kellerdecke, des Daches, aber auch der Einbau von Fenstern und Außentüren. Das Baujahr des Objektes muss vor dem 1.1.1995 liegen. Weitere Voraussetzungen und Bedingungen sind dem unten aufgeführten Flyer zu entnehmen bzw. bei der Stadt- oder Kreisverwaltung (Bewilligungsbehörde) zu erfragen, in deren Bereich das zu fördernde Objekt liegt und bei der auch die Förderanträge zu stellen sind. (GW)

 

Erdwärme effizient und sicher nutzen

Die Erdwärmenutzung boomt: besonders bei privaten Neubauten werden immer mehr Erdwärmesonden installiert, auch im einwohnerstärksten Bundesland Nordrhein-Westfalen. Bohrbranche und Genehmigungsbehörden mussten sich in kurzer Zeit auf ein neues Betätigungsfeld einstellen. Verstärkt sind nun Kenntnisse über den Untergrund gefragt, damit die Bohrung den gewünschten Erfolg erzielt und Risiken minimiert werden. Aus diesem Grund hat der Geologische Dienst Nordrhein-Westfalen aktuell die „Karte zur Beurteilung von Standorten zum Einbau und Betrieb von Erdwärmesonden“ entwickelt. ... mehr